Kuala Lumpur, Hotels, Hostels and Apartments

Kuala Lumpur: Am Zusammenfluss der beiden Flüsse Klang und Gombak entstand im Jahre 1857 eine der dynamischsten Städte Asiens - Kuala Lumpur (KL) (deutsch: „schlammige Flussmündung“). Kuala Lumpur ist seit 1957 die Hauptstadt des faszinierenden Landes Malaysia, wurde aber erst 1974 zum Bundesterritorium mit einer eigenen Verwaltung gemacht. Kuala Lumpur liegt nur 35 km von der Westküste der Halbinsel und von der Straße von Malakka entfernt. Von einer einfachen Zinnmienenstadt hat sich KL sprunghaft zu einer interessanten und modernen Stadt entwickelt und ist heute der administrative, kulturelle und wirtschaftliche Mittelpunkt des Landes. Mit ca. 2 Millionen Einwohnern gehört die multikulturelle Stadt zu den modernsten und bekanntesten Städten Südostasiens und ist zu einem beliebten Reiseziel für Besucher aus aller Welt geworden. Viele verschiedene Kulturen und Religionen leben hier friedlich nebeneinander und respektieren und akzeptieren sich gegenseitig. Buddhisten, Muslime, Hindus, Christen u.a. pflegen in Moscheen, Pagoden, Kirchen oder Tempeln ihre Religion, die alle sehr sehenswert sind. Tradition und Moderne mit immer mehr modernen Hochhäusern, anspruchsvollen Hotels und guten Hostels spiegeln die Kultur einer faszinierenden Metropole wider. Dank seiner  geografischen Lage, seiner sehr guten Infrastruktur und einem modernen Internationalen Airport, der von mehr als 30 Fluggesellschaften aus allen Teilen der Welt angeflogen wird, können Besucher von hieraus andere Landesteile oder angrenzende Länder während des Urlaubs sehr gut erreichen. Der Zeitunterschied zur MEZ beträgt plus 7 Stunden und während der MEZS plus 6 Stunden.

Das Klima ist tropisch mit hoher Luftfeuchtigkeit. Die Höchsttemperaturen liegen durchschnittlich bei 29° C und die Tiefsttemperaturen bei 23° C. Niederschläge mit Gewittern sind sehr häufig und heftig, oft mit Überschwemmungen verbunden und über das ganze Jahr verteilt.

Die malaysische Währung ist der Ringgit Malaysia (RM).

In Kuala Lumpur gibt es sowohl riesige, moderne Einkaufszentren als auch traditionelle, turbulente Märkte, die  Produkte aller Art anbieten. Das Shoppen macht hier einfach Spaß und gehört zu den beliebtesten Beschäftigungen, denn das Warenangebot ist so vielseitig und die Preise günstig. In der Innenstadt gibt es die meisten Shoppingmeilen.

Da diese alle überdacht sind, kann auch bei Regenwetter eingekauft werden. Die Öffnungszeiten beginnen meist ab 9.00 oder 10.00 Uhr morgens und enden abends um 22.00 Uhr. In der beliebtesten Shopping-Mall „Kuala Lumpur City Center (KLCC)“ liegt das Suria Einkaufszentrum und bietet alles, was international modern und Marken-Namen hat. Die Food Courts im Untergeschoss bieten in vielen kleinen Restaurants Gerichte der chinesischen, thailändischen, indischen, malaysischen und internationalen Küche an. Im Obergeschoss hat man durch das Glasdach noch einen sehr guten Ausblick auf die Petronas Twin Towers. Neben teueren Markenprodukten in den Verkaufszentren werden an den Straßenständen meist nur Plagiate zu „Spottpreisen“ verkauft. Besonders in der Petaling Street, dem Chinatown von Kuala Lumpur, werden auf 500 Metern an unzähligen, kleinen Ständen und in Seitengassen diese „gefälschten Markenprodukte“ wie Sportschuhe, T-Shirts, Handtaschen, Uhren, die neusten Filme auf DVD usw. angeboten. Auch der Nachtmarkt wird von Einheimischen und Touristen total belagert und es wird eng in den Gassen. Das Angebot ist überwältigend und überall herrscht ein hektisches Treiben beim Verhandeln um den günstigsten Preis. Viele Straßencafés und Restaurants laden zum Essen und Trinken ein. Da Malaysia ein muslimisches Land ist, ist der Alkohol fast überall sehr teuer. In Chinatown und Umgebung findet man aber auch prächtige chinesische Tempel, Moscheen u.a. Sehenswürdigkeiten.

Das Nachtleben in Kuala Lumpur ist auch sehr unterhaltsam und vielseitig. Von erstklassigen Cocktailbars bis Clubs und Bars mit Karaoke und angesagten Diskotheken kann man sich durchaus auch in Restaurants oder Kneipen draußen unter freiem Himmel vergnügen, denn die nächtlichen Temperaturen von 25° C  bis 26° C sind noch sehr angenehm warm. Aus den Bars und Clubs hört man laute Musik, die meist live gespielt wird und Kuala Lumpur verwandelt sich nachts in ein Lichtermeer. Gegen 3.00 Uhr in der Früh schließen die Nachtbars.

In Kuala Lumpur herrschen tropische Temperaturen und die Umweltverschmutzung ist sehr hoch. Um dem Smog entgegenzuwirken, gibt es in der Stadt viele großzügig angelegte Grünflächen und wunderschöne Parkanlagen.

Lake Gardens (Taman Tasik Perdana): Der im hügligen Westen des Innenstadtbereichs gelegene Park wurde schon 1880 von einem Briten angelegt. Er befindet sich in der Nähe des 18-stöckigen Parlamentsgebäudes und ist zum beliebtesten Ausflugsziel der Bewohner geworden. Auf ca. 100 Hektar Fläche mit einem künstlich angelegten See bietet er neben herrlichen botanischen Gärten auch Kinderspielplätze, Fitness-Parcours, Joggingwege, Sporteinrichtungen und auf dem See Ruder- und Paddelboote an. Es gibt aber noch die folgenden sehr interessanten Sehenswürdigkeiten innerhalb der Lake Gardens:

 Schmetterlingspark: Hier leben ca. 6000 Schmetterlinge, die in einer natürlichen Umwelt (Regenwald) frei herumfliegen. Davon sind 120 Arten in Malaysia heimisch.

Mit 15000 tropischen Gewächsen wurde hier eine Regenwaldlandschaft geschaffen.

Wochentags geöffnet von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Hirschpark: Der Hirschpark befindet sich am Ende der Lake Gardens entlang eines Abhanges. Hier kann man u.a. die kleinsten Huftiere der Tierwelt – die Moschushirsche, die alle frei herumlaufen, beobachten und auch anfassen.

Das Gehege ist täglich von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Vogelpark: Über 5000 Vögel aus 100 verschiedenen Arten leben hier unter einer großen Voliere. Er ist der größte spezielle Vogelzoo Südostasiens. Hier können auch seltene Arten wie der Sarawak-Nashornvogel, Dschungel-Hühner und Raubvögel beobachtet werden. Der Vogelpark ist täglich von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. (außer an Feiertagen)

Hibiskusgarten: Hier blühen das ganze Jahr über in vielen verschiedenen Farben und Größen auf einem terrassenförmigen Gelände über 2500 Hibiskuspflanzen aus ca. 500 verschiedenen Hibiskusarten.

Täglich von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Orchideengarten: Hier kann man die Farbenpracht und die Vielfältigkeit der ca. 3000  verschiedenen Orchideen, davon allein aus Malaysia ca. 800 bewundern. An den Wochenenden können Besucher dort auch die Orchideen kaufen.

Täglich von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Inmitten des "Taman Tasik Perdana" befindet sich auch das Nationaldenkmal des Landes, das zu den größten freistehenden Bronzeskulpturen der Welt gehört.

Einige Sehenswürdigkeiten der Stadt: Kuala Lumpur ist eine Stadt der Kontraste. Neben den modernen Hochhäusern gibt es alte maurische Bauwerke und großzügig angelegte Kolonialbauten, die das architektonische Erbe der Stadt verdeutlichen. Die meisten liegen in unmittelbarer Nähe und man kann sie zu Fuß entdecken.

Petronas Twin Towers: Mit 452 m Höhe und 88 Stockwerken ragen die riesigen Petronas Twin Towers über die Skyline der Stadt hinaus. Sie sind das Wahrzeichen der Stadt, gehören zu den höchsten der Welt und wurden 1999 fertig gestellt. Diese Wolkenkratzer-Türme symbolisieren das aufstrebende, moderne Kuala Lumpur und stehen im Stadtzentrum (KLCC). César Antonio Pelli, der argentinische Architekt, verband hier moderne Architektur mit islamischen Formen und landestypischen Dekorelementen. Die beiden Türme sind durch eine Brücke verbunden, deren Betreten aber immer nur täglich für eine begrenzte Anzahl von Personen möglich ist. Die Skybridge der Petronas Zwillingstürme ist auf riesigen Kugellagern angebracht, befindet sich im 41. Stockwerk der Zwillingstürme und hat eine Länge von fast 59 Metern. Die Entstehung dieser Zwillingstürme wird in einer Ausstellung mit einem Kurzfilm dokumentiert. Im Inneren sind neben dem Firmensitz des Malayischen Erdölkonzerns Petronas ein beeindruckender Einkaufskomplex mit mehreren Einkaufszentren, Luxus-Boutiquen, Restaurants, Kinos, ein Konzertsaal für die „Philharmonie Malaysia“, Kunstgalerien u.a. Eine 5-geschossige Tiefgarage bietet 5.400 Parkplätze. Die Petronas Twin Towers und die Skybridge spielen im amerikanischen Actionfilm "Verlockende Falle" mit Sean Connery und Catherine Zeta-Jones eine große Rolle. Vor dem Kuala Lumpur City Center (KLCC) befindet sich ein wunderschön angelegter Park, in dem man sich vom Shoppen erholen und die überwältigenden Eindrücke auf sich wirken lassen kann.

 Menara Kuala Lumpur (Kuala Lumpur Tower): Ein weiterer Wolkenkratzer ist der mit 421 Metern höchste Fernsehturm Malaysias und der sechshöchste der Welt. Der Tower steht auf dem 90 Meter hohen Bukit Nanas (Ananashügel) und wurde 1996 als Sendeturm für Fernsehen, Radio und Telekommunikationsnetzwerke eröffnet. Er bietet von seiner Besucherplattform oder von dem Dreh-Restaurant den höchsten Aussichtspunkt über die Stadt und einen atemberaubenden Blick auf die Umgebung. Über Kopfhörer in seiner eigenen Sprache kann man alles Sehenswerte erklärt bekommen.

Hauptbahnhof: Der Hauptbahnhof wurde im Jahre 1910 im maurischen Stil erbaut. Er wirkt wie ein Palast, den der bekannte britische Architekt A. B. Hubbock entwarf. Im Jahre 1986 wurde der Bahnhof modernisiert und mit Klimaanlage, verschiedenen Dienstleistungen und einer Touristeninformation ausgestattet. Das Verwaltungsgebäude der Malaysischen Staatsbahn "KTM", gegenüber vom Hauptbahnhof, ist ebenfalls ein Baudenkmal und Zeuge der Jahrhundertwende im neomaurischen Baustil.

Das Nationalmuseum (Muzium Negara): Das palastähnliche Gebäude liegt am Rande der Lake Gardens und wurde 1963 eröffnet. Es trägt die Züge klassischer malaiischer Architektur und ist das Hauptmuseum des Landes. Das Museum zeigt eindrucksvoll Exponate (von der Vorgeschichte bis zur Neuzeit auf 4 Ebenen) aus Geschichte, Kultur, Kunstgeschichte, Naturgeschichte, Waffen, Keramik, Musikinstrumente, Sitten und Gebräuche des Landes. Außerdem gibt es Ausstellungen beispielsweise über die Flora und Fauna Malaysias, den Zinnbergbau u.a. Im Außenbereich werden Ausstellungen z.B. von Oldtimer-Fahrzeugen, alten Lokomotiven und Nachbildungen antiker malaiischer Paläste präsentiert. Täglich geöffnet von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Nationalmoschee (Masjid Negara): Zu den beeindruckensten und ältesten Moscheen gehört die im Jahre 1965 errichtete Masjid Negara in der Jalan Tun Perak in der Nähe des Hauptbahnhofs. Hier war auch der Ursprung der Grundsteinlegung von Kuala Lumpur am Zusammenfluss von Kelang und Gombak. Das 73 Meter hohe Minarett ist ein nicht zu übersehender Turm in der Innenstadt und das markante, blaue Stahlbetondach sieht wie ein aufgespannter Regenschirm aus. Das 18-eckige und sternförmige Dach symbolisiert die Unabhängigkeit Malaysias mit den 13 Bundesstaaten und die 5 Säulen des Islam. Der große Gebetssaal bietet Platz für ca. 15.000 Muslime. Um die Moschee befindet sich ein gepflegter, schöner Park mit Wasserflächen und Springbrunnen.

Thean-Hou-Tempel: Der chinesische Tempel gehört zu den prächtigsten buddhistischen Tempeln und steht auf dem Robson Hügel. Er ist der Meeresgöttin und Schutzpatronin der Seefahrer gewidmet, wurde 1989 offiziell eröffnet und gilt seitdem als größter und meist besuchter heiliger Ort Malaysias. Von hier hat man einen wunderbaren Blick auf die Skyline von Kuala Lumpur. Der Tempel vereint Elemente moderner Architektur mit traditionellem Kunsthandwerk wie wunderschönen Holzschnitzereien und Wandmalereien und verbindet Lehren des Buddhismus, Taoismus und Konfuzionismus miteinander. Am Eingang fallen die roten Säulen auf, die Reichtum und Glück symbolisieren sollen. Zum chinesischen Neujahrsfest (15 Tage lang) ist der Tempel über und überall mit Lampions geschmückt und es finden hier zu der Zeit viele Hochzeiten statt. Die Anlage besitzt neben prächtigen Tempelräumen auch einen riesigen Saal für Feiern wie z.B. Hochzeiten, einen Bereich für Souvenirläden und Essensstände, Büros und natürlich den prächtig mit Statuen der Gottheiten: Thean Hou, Guan Yin und Shui Wei Sheng Niang u.a. gestalteten Gebetssaal. Einzigartig und spektakulär ist seine Dachkonstruktion mit Drachen und reichlichen Verzierungen. In der Tempelanlage befinden sich auch ein chinesischer Heilkräutergarten, große Skulpturen der 12 Tiere des chinesischen Tierkreises und ein Schildkrötenteich.

Sri Mahamariamman Tempel: Der älteste und prächtigste Hindutempel im Stadtteil Chinatown wurde im Jahre 1873 errichtet. Die einzelnen Gebäude und Elemente des Tempels sind mit Schnitzereien von vielen Hindu-Gottheiten, handgemalten Motiven und Goldverzierungen ​​geschmückt. Besonders beeindruckend und farbenprächtig ist der 23 m hohe, pyramidenförmige Torturm (Gopuram), der über und über mit Darstellungen von Hindu-Göttern, die in Handarbeit von Indern hergestellt wurden, farbenprächtig geschmückt ist. Täglich werden hier Rituale der Gläubigen vollzogen und die Touristen können bei „Einhaltung gewisser Regeln“ alles beobachten. Besonders beeindruckend und ist das jährliche Thaipusam-Fest (Januar/Februar). Die 8-stündige Prozession beginnt hier am Tempel und geht 15 Kilometer bis zu den Batu Caves und endet mit dem Aufstieg der 272 Stufen zum Höhleneingang, wo sich der Hindu-Schrein befindet.

Ausflüge in die Umgebung:

Batu Caves (Batu-Höhlen): Die Batu Caves sind riesige Felsenhöhlen, die sich 13 Kilometer nördlich von Kuala Lumpur in Selangor befinden. Es gibt 3 große Höhlen und mehrere kleinere, die aus Kalkstein bestehen. Insgesamt haben sie eine Länge von 400 Metern und eine Höhe von 100 Metern. Sie gehören zu den wichtigsten und beliebtesten Pilgerstätten der Hindus in Malaysia und auch für Touristen sind sie eine Attraktion. Zu der Haupthöhle, Temple Cave, führen 272 Stufen und dort erwartet der berühmte Hindu-Schrein die Gläubigen. In den anderen Höhlen befinden sich weitere Skulpturen von Hindu-Gottheiten und aus der Mythologie. Zum jährlichen Thaipusam-Fest (Jan./Februar) ist die Besucherzahl der Gläubigen und der Schaulustigen riesig. Thaipusam ist ein Hindu-Fest, das hauptsächlich von der tamilischen Gemeinschaft zu Ehren von Lord Murugan, einer Hindu-Gottheit, gefeiert wird. Die 8-stündige Prozession (eine Art Buße-Erweisung) beginnt am Sri Mahamariamman Tempel in Kuala Lumpur/Chinatown und geht 15 Kilometer bis zu den Batu Caves und endet mit dem Aufstieg der 272 Stufen zum Höhleneingang, wo sich die Hindu-Schreine befinden. Vor den Batu Caves wimmelt es von Makaken (Affenart), die sich gern von den Touristen füttern lassen.

Sultan Salahuddin Abdul Aziz Shah Moschee: Sie befindet sich 25 km südwestlich von Kuala Lumpur in Shah Alam im Bundesstaat Selangor. Die Moschee wurde 1988

fertiggestellt und ist die bekannteste Sehenswürdigkeit in der Stadt. Sie wird auch als „Blaue Moschee“ bezeichnet, weil die Moschee fast nur in den Farben Blau, Weiß und Gold gestaltet ist. Die imposante, blau/weiße Kuppel besticht durch ihre Schönheit mit

den islamischen Kalligraphien und ihre 4 Minarette mit 142,3 Metern Höhe gehören zu den eindrucksvollsten und höchsten der Welt.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Selangor sind die Shah Alam Lake Gardens: ein großes Areal mit Landschaftgärten, künstlich angelegten Seen, einem Wasser-Themenpark Wet World, einem schwimmenden Seafood-Restaurant und Veranstaltungen). Sehenswert sind u.a. auch das Zinnmuseum, die Sultan Sulaiman Moschee, der Kuala Selangor Naturpark, der Nationalzoo, die Batu Caves und die größte Kampung Kuantan Glühwürmchen-Kolonie der Welt.

Etwa acht Kilometer westlich von Kuala Lumpur befindet sich der größte Hafen von Malaysia, Klang Port. Er wird besonders für Touristen interessant, die von hieraus Kreuzfahrten und Bootsausflüge zu den benachbarten Inseln starten möchten. Außerdem gibt es hier die besten Seafood-Restaurants.

Verkehrsmittel: In der Innenstadt herrscht starker Verkehr auf den Straßen, die meist 6-spurig angelegt sind. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind Busse, Stadtbahnen (LRT), Minibusse und das Drei-Linien-U-Bahn-System. Am einfachsten und dazu auch noch preisgünstig ist das Taxifahren. Zu Fuß kann man sehr gut das Stadtzentrum mit seinen Sehenswürdigkeiten, den Shopping-Malls, Hotels und Restaurants erreichen. Auch das Bummeln durch die farbenprächtigen Stadtteile „Chinatown“ und „Little India“ ist ein Erlebnis. Sehr interessant ist das Fahren bzw. Schweben mit der Hochbahn Monorail (Einschienenbahn). Alle Verkehrsmittel sind schnell und zuverlässig und fahren von früh bis spät alle paar Minuten. Ca. 55 km von Kuala Lumpur befindet sich der moderne Kuala Lumpur International Airport (KLIA). Er ist mit dem KLIA Express zu erreichen.

Einreisebestimmung:

Deutsche, Österreicher, Schweizer Staatsbürger sowie die meisten anderen europäischen Staatsbürger benötigen kein Visum bei Einreise. Die Passkontrolle fordert nur einen mindestens 6 Monate gültigen Reisepass (gerechnet ab Rückreisedatum). Kinder benötigen ab dem 26.6.2012 einen eigenen Kinderreisepass mit Lichtbild. Kindereinträge in den Reisepässen der Eltern sind ab dem 26.6.2012 nicht mehr gültig. Die Einreise berechtigt generell zu einem 3-monatigen Aufenthalt in Malaysia. Weitere Informationen erteilen die Botschaften.

 

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits