Phuket Hotels, Hostels and Apartments

Phuket – das Juwel der Andamanenküste und Thailands Top-Badeort überzeugt durch traumhafte Sandstrände, malerische Buchten, tropische Vegetation, eine sehr gute Infrastruktur und abwechslungsreiche Unterhaltungs-, Sport- und Wassersportmöglichkeiten. Aus einer früheren vollständig mit Dschungel bedeckten Insel im Süden Thailands ist eine herrliche Insel mit üppiger Vegetation, bergiger Landschaft und traumhaften, weißen Sandstränden - ein Urlaubsparadies entstanden. Die „Perle der Andamanensee“, wie Phuket auch genannt wird, ist eine der schönsten touristischen Ziele und Thailands größte und beliebteste Ferieninsel. Außerhalb der Stadt Phuket ist die Insel nur dünn besiedelt. Die Landschaft besteht aus saftiggrünen Berghängen, Palmen bedeckten Hügeln, kleinen Seen, Kokospalmenhaien, Kautschukplantagen, idyllischen Wasserfällen, zauberhaften Sandstränden, vorgelagerten Korallenriffen und Granitfelsen.

Der Zeitunterschied zur MEZ beträgt plus 6 Stunden und während  der MEZS plus 5 Stunden.

Das Klima ist tropisch-monsual mit hoher Luftfeuchtigkeit. Die Temperaturen liegen das ganze Jahr im Durchschnitt zwischen 25° C bis 33° C. Die beste Reisezeit ist von November bis April. Die Regenzeit ist von Mai bis Oktober, in der es heftige, kurze oder lange Niederschläge und Gewitter, jedoch keine große Abkühlung gibt. Auf Phuket regnet es vor allem im europäischen Sommer, während es auf Koh Samui von Oktober bis Dezember regnet. Die trockensten Monate auf Phuket sind Februar und März. In der Monsun-Zeit wird das Meer unruhiger und das Baden an der Westküste durch teilweise starke Brandung behindert.

Strände: Die Insel Phuket ist vor allem für ihre vielen traumhaften Strände bekannt und wird als Urlaubsparadies von Besuchern aus aller Welt geliebt. Die bekanntesten, schönsten und beliebtesten Strände sind Patong Beach, Karon Beach, Kamala Beach, Kata Beach und Bang Tao Beach.

Patong Beach: Er ist der von den Touristen meist bevölkerte Strand, die baden, sonnenbaden oder sich wassersportmäßig betätigen möchten. Hier gibt es klares, flaches Wasser, das zum Schwimmen bestens auch für Kinder geeignet ist und schönen weißen Sand. Für ein turbulentes und abwechslungsreiches Freizeitvergnügen gibt es hier fast alles; dazu die meisten Restaurants mit traditioneller und internationaler Küche, sehr viele Einkaufsmöglichkeiten, Bars, Shows und Diskotheken. Bis in den frühen Morgen ist hier Partytime vom Allerfeinsten. Entlang der Uferpromenade werden zahlreiche Wassersportmöglichkeiten wie Parasailing, Surfen, Wasserski, Tauchen, Bananaboat, Kanu- und Kajakfahren angeboten. Außerdem besteht die Möglichkeit, von hieraus Ausflüge mit dem Long-Tail-Boot zu anderen Stränden zu unternehmen. Es gibt mehrere Tauchschulen, die Tauch-Schnupperkurse anbieten und auch Tauchlehrer ausbilden. Abends wird der Strandabschnitt zur Partymeile. Viele Bars mit Livemusik, Go-Go-Bars, preiswerte Restaurants, Diskotheken mit lauter Musik und der Nachtmarkt, der sich über einige Straßen erstreckt, bieten ein unterhaltsames, buntes und aufregendes Nachtleben. Des weiteren kann man auf Phuket natürlich auch Segelboote und Segelyachten chartern. Hier finden Sie Segeltörn Touren

Karon Beach: Wer nicht ganz so viel Trubel am Strand möchte, für den ist der Karon Beach der richtige. Er liegt südlich vom Patong Beach, durch eine Hügelkette getrennt, erstreckt er sich kilometerlang. Das Wasser ist kristallklar, aber zum Schwimmen ist Karon während der Monsunzeit zwischen Juni bis Oktober wegen starker Strömungen nicht so gut geeignet. Es gibt auch hier eine große Hotelauswahl mit guten und preiswerten Zimmern, viele Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Bars. Außerdem sind  Taucher oder die es erlernen möchten, hier genau richtig. Es gibt viele Tauchschulen, die Schnuppertauchgänge anbieten oder auch Tauchlehrer ausbilden.

Kata Beach: Er liegt südlich vom Karon Beach. Auch hier gibt es schöne Sandstrände und kristallklares Wasser. Wegen der flach abfallenden Küste ist der Strand ideal für Kinder geeignet. Die preisgünstigen Hotels befinden sich in unmittelbarer Strandnähe und unter Palmen kann man sich vor der Sonne etwas schützen. Deshalb ist Kata Beach besonders für Familien ideal, auch weil das Nachtleben nicht ganz so turbulent und laut ist wie am Patong Beach. Zahlreiche gute Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten sind auch hier vorhanden.  

Kamala Beach: Er befindet sich nahe am Patong Beach, ist nicht ganz so schön und viel ruhiger. Für Taucher ist er ideal – am Tag die Tauchgänge und am Abend kann man sich am Patong Beach vergnügen.

Wer die Entspannung und Ruhe liebt, für den sind die idyllischen kleineren, aber auch sehr schönen Strände: Nai Harn, Nai Thon, Laem Sing oder Surin Beach mit weichem, weißen Sand zu empfehlen. Surin Beach ist einer der schönsten Strände der Insel abseits des Trubels. Er liegt ruhig und ist klein, hat traumhaftes Wasser und weißen Sand; für Kinder wegen der Tiefenströmungen nicht besonders geeignet. Strandrestaurants, Bungalows und Hotels sind an allen Strandabschnitten vorhanden, allerdings gibt es nur wenig Unterhaltungsmöglichkeiten.

Auch rings um Phuket gibt es wunderschöne kleine Inseln zu entdecken. Einige von ihnen sind unbewohnt, auf anderen gibt es Fischerdörfer. Man kann diese Inseln mit Booten oder Fähren erreichen. Zu den bekanntesten Ausflugszielen zählen die Inseln Phi Phi, Krabi, Koh Samui, Koh Lanta, Phang Nga oder die Robinsoninseln Racha Yai und Racha Noi. Die Strände von Koh Phi Phi, Koh Krabi und Koh Lanta sind traumhaft schön.

Tauchen: Phuket könnte man als Vorreiter für das Tauchen in ganz Thailand bezeichnen. Am Patong Beach, später auch am Kata Beach, Karon Beach und Kamala Beach, entstanden früh die ersten Tauchschulen. Heute entsprechen die Ausbildung der Tauchschüler (PADI System) und die Tauchboote internationalen Standards. Die beste Zeit zum Tauchen um Phuket herum ist von November bis April. Es gibt mehrere Tauchschulen, die Tauch-Schnupperkurse anbieten und auch Tauchlehrer ausbilden. Die Tauchgebiete sind überwiegend zwischen 18 und 30 Meter tief. Die bekanntesten Tauchplätze um Phuket sind: King Cruiser Wrack, Shark Point, Racha Noi, Anemonen Riff und Koh Dak Mai. Unter Wasser erwartet den Taucher eine atemberaubende Unterwasserlandschaft und eine einzigartige, bunte Welt tropischer Korallenfische, Hart- und Weichkorallen, seltene Fischarten, Schildkröten, Muränen, Schnecken u.a. Von einigen Tauchbasen werden Nachttauchgänge oder Höhlentauchen durchgeführt. Von Phuket aus werden Tauchtouren und Tagestrips in benachbarte Inseln und Tauchsafaris zu den besten Tauchplätzen Thailands - zu den Similan-Inseln, Surin-Inseln oder Burma Banks mit ihrer abwechslungsreichen Unterwasserwelt angeboten. Tauchangebote finden Sie hier !

Shopping: Shoppen macht hier einfach Spaß. Lohnenswert sind die Preise und grenzenlos das Angebot besonders von Textilien aller Art, Uhren, Brillen, Schirmen, Schmuck u.a. An den Stränden und kleinen Gassen gibt es zahlreiche Händler, die ihre Waren anpreisen und mit denen auch noch der Preis runtergehandelt werden kann. Der Patong Beach bietet die meisten Einkaufsmöglichkeiten und die Geschäfte sind fast die ganze Nacht geöffnet. Garderobe kann man sich auch sehr preisgünstig und qualitativ gut aus hochwertigen Materialien in kurzer Zeit schneidern lassen. Eindrucksvolle, riesige Einkaufszentren sind z.B. das Central Festival Phuket (120.000 qm Einkaufsfläche mit über 200 Geschäften) oder das Jungceylon Shopping Centre Patong (200.000 qm mit über 300 Geschäften). Hier wird auch Unterhaltung wie Bowlingbahnen, Kinos, Restaurants, wechselnde Events, Shows und Ausstellungen geboten. An einem künstlich angelegten See kann man Wasserfontäne-Shows bewundern. Geöffnet ist bis 23.00 Uhr.

Boutiquen mit Markenartikeln und Juwelierläden mit hochwertigem Goldschmuck gibt es genauso wie sehr große Supermarktketten z.B. das „Tesco Supercenter“.

Essen: Die thailändische Küche gehört zu den besten der Welt. Die lokale Küche Phukets bietet vor allem sehr gute Fisch- und Meeresfrüchtegerichte und köstliche Desserts aus frischen Früchten an. An den Stränden Patong Beach, Kata Beach, Kamala Beach oder Karon Beach gibt es neben der traditionellen Thai-Küche ein großes Angebot an Restaurants mit internationaler Küche und Seefood-Restaurants. Das Angebot an Restaurants, Garküchen, Straßenständen und Märkten ist riesig und die Preise sind sehr günstig.

Nachtleben: In der Innenstadt befindet sich Bar an Bar, Clubs, Diskotheken, tolle Restaurants mit internationalen Spezialitäten oder ganz frischen Fischgerichten. Auch Massagesalons, beeindruckende Shows oder das Thaiboxen sorgen für Entspannung und Unterhaltung. Die größte Partymeile aber befindet sich am Patong Beach. Unzählige Bars mit Livemusik, Go-Go-Bars, preiswerte Restaurants, Diskotheken mit lauter Musik, Shows und der Nachtmarkt bieten ein unterhaltsames, buntes und aufregendes Nachtleben.

Sehenswürdigkeiten:

Khao Phra Thaeo National Park: Ein Ausflug in den im Norden von Phuket gelegenen Nationalpark lohnt sich. Hier ist der einzige noch vorhandene dichte, tropische Urwald der Insel in seiner Ursprünglichkeit mit vielen tropischen Vogelarten und Schmetterlingen zu bestaunen. Man findet hier vom Aussterben bedrohte Arten aus Flora und Fauna z.B. die Palmenart „Kerriodoxa elegans“, die sonst nirgends auf der Welt zu finden ist. Die bekannten Ton Sai Wasserfälle und Bang Bae Wasserfälle und eine Orchideenfarm gibt es hier auch zu bewundern. Am Nationalpark befindet sich das Gibbon Rehabilitation Center. Seine Aufgabe besteht darin, gefangene Gibbons wieder gesund zu pflegen und sie ungestört von Menschen in ihren natürlichen Lebensraum einzugliedern.

Geöffnet ist täglich von 6.00 bis 18.00 Uhr.

Weitere interessante Ausflüge können der Butterfly Garden und Aquarium zwischen Paton und Phuket Stadt, der Phuket Zoo, südlich von Phuket Stadt (mit Elefanten-, Krokodil- und Affenshows) oder die Schlangenfarm (Snakefarm) zwischen Karon Beach und Chalong Bucht sein.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören die Tempel. Es gibt neben 29 buddhistischen Tempeln auch zahlreiche chinesische Schreine und Tempel auf der Insel.

Wat Chalong: Der bekannteste und größte buddhistische Tempel befindet sich südöstlich von Phuket Stadt im Ort Ban Chalang. Die prächtige Tempelanlage besteht aus mehreren Gebäudeteilen mit unterschiedlichen Funktionen. Im Wat Chalon werden besonders zwei Mönche: Luang Pho Chuang und Luang Pho Chaem verehrt, die für ihre medizinischen Kenntnisse und Heilmethoden berühmt geworden sind. Sie sollen während des chinesischen Aufstandes der Zinnarbeiter 1876 vielen Menschen das Leben durch ihre „Wunderheilmethoden“ gerettet haben. Die Statuen der Mönche werden von den Thailändern als Zeichen ihres Respekts mit Blattgoldplättchen beklebt und sie zünden Räucherstäbchen an. Das heiligste Gebäude ist der Ubosot, in dem die heute lebenden Mönche ihre religiösen Zeremonien und die Mönchsweihen vollziehen. Der Wat Chalon ist ein Pilgerort und eine architektonische Sehenswürdigkeit auf der Insel Phuket. Besucher dürfen die Tempelgebäude nur ohne Schuhe betreten.

Sanjao Ma-Jor-Por: Der wichtigste Tempel für chinesische Einwanderer wurde 1863 erbaut und befindet sich in der Innenstadt an der Krabi Road. Bei den Thailändern heißt er auch der Wat Mae Yanang, weil er der Schutzpatronin, Mae Yanang, gewidmet ist. Sie spielte eine große Rolle bei Fischern und Seeleuten.

Jui Tui Temple: In der Innenstadt (Ranong Road) steht der chinesisch-taoistische Tempel, der dem Vegetariergott Kiu Wong geweiht ist. Der Legende nach sollen der menschliche Geist und Körper durch eine strenge vegetarische Ernährung gereinigt werden. Jedes Jahr, 9 Tage lang, (Ende September, Anfang Oktober) wird hier und an anderen Orten Thailands das „Vegetarian Festival“ ausgiebig von Einwohnern chinesischer Abstammung zelebriert und gefeiert. Während dieser Tage essen sie nur vegetarisch, auch Alkohol und Nikotin sind verboten. Es finden bunte Prozessionen durch die Straßen der Stadt statt mit aufwendigen Zeremonien und nervenaufreibenden Ritualen wie z.B. „auf glühenden Kohlen laufen“ u.a. Im Gegenzug erwartet man, dass die Götter ihre Körper und ihren Geist reinigen und sie von bösen Geistern befreien. In den folgenden Tagen werden den Göttern von den Chinesen Opfergaben wie Obst, Gemüse und Räucherstäbchen gebracht. Mit einem großen, spektakulären Feuerwerk werden die Götter und bösen Geister wieder zurück in den Himmel geschickt. Diese Veranstaltung mit den z.T. in Trance versetzten Männern, die schon sehr eigenartige, brutal wirkende und bizarre Rituale vollziehen, zieht Tausende von Touristen an und ist ein Highligt auf der Insel.

Kwanim Teng: Dieser chinesische Tempel ist der älteste in Phuket und befindet sich in der Ranong Road unweit von Phuket Stadt. Er ist der Göttin der Barmherzigkeit Kuan Yin geweiht. Wunderschöne und farbenprächtige Darstellungen chinesischer Götter, Drachen und Dämonen zieren die Altarräume des Tempels, wobei die Farben rot und golden vorrangig sind.

Großer Buddha (Phra Puttamingmongkol Akenakkiri Buddha Statue):

Der große, sitzende Buddha mit einer beeindruckenden Höhe von 45 Metern und einer Breite von 25 Metern ist die größte Buddha-Statue Thailands. Die Marmorstatue befindet sich in 400 Meter Höhe auf dem Gipfel des Nakkerd Hill und ist von diesem Platz aus in ganz Phuket und von den benachbarten Inseln aus zu sehen. Buddha schaut gen Osten auf die Chalong Bucht. Er ist mit weißen Marmorkacheln aus Burma verkleidet und der große Sockel hat die Form von riesigen Lotosblüten – das Symbol für Zufriedenheit und Liebe. Von hier hat man eine wunderbare Aussicht auf Phuket und seine vorgelagerten Inseln, manchmal sogar bis Krabi. Auch den Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang von hieraus zu betrachten, ist ein Erlebnis. Der große Buddha ist der thailändischen Königsfamilie gewidmet und seit 2009 eine Touristenattraktion.

Verkehrsmittel:

Auf Phuket gibt es eine Vielzahl von Hotels – Mittelklasse bis Luxus, Bungalows und einfache Unterkünfte, die sich in Strandnähe befinden. Von der Stadt aus erreicht man die Strände am besten und preiswertesten mit den sogenannten „Song-Thaews“ (offener Wagen mit zwei Sitzreihen). Eine andere Möglichkeit sind die „Tuk Tuks“, die aber teurer sind. Wer die Insel mit den kleinen Buchten privat erkunden möchte, der kann sich ein Moped oder Auto mieten (Linksverkehr!). Mit Booten und Fähren kann man die Inseln um Phuket erreichen. Vom Chalong Bay im Südosten Phukets fahren die Speedboote nach Koh Phi Phi und Koh Raya ab.

Einreisebestimmung: Bürger der Bundesrepublik Deutschland (auch alle Kinder) benötigen einen Reisepass, der bei Einreise noch mindestens 6 Monate Gültigkeit hat. Kindereinträge in den Reisepässen der Eltern sind ab dem 26.6.2012 nicht mehr gültig. Für einen Aufenthalt bis 30 Tagen ist kein Visum erforderlich. Bei einer Aufenthaltsdauer von 31 bis 60 Tagen ist ein Touristenvisum erforderlich.

 

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits