Home  /  Tours  /  Kambodscha  / Natur und Wildnis Kambodschas

Natur und Wildnis Kambodschas

 

Während dieser 15-tägigen Reise durch Kambodscha erleben Sie die einzigartige Kultur, Natur, Kunst und Handwerk und unvergessliche Begegnungen mit Menschen und Tieren in z.T. noch wenig vom Tourismus berührten Anlagen und Dörfern. Sie werden das Weltkulturerbe der Tempel von Angkor in Siem Reap erkunden, einen Besuch im Tmatboey Ibis Projekt und im Elephant-Valley-Projekt machen. Erleben Sie eine seltene und einzigartige Begegnung mit Flussdelfinen (Mekong-Irrawaddy-Delfine) in Kratie.  Entdecken Sie die lebhafte Hauptstadt Phnom Penh mit zahllosen historischen Kulturdenkmälern und Tempeln.

Code:                   CMRT012G

Dauer:               15 Tage / 14 Nächte

Durchführung:     Täglich

Abreise:              Private Rundreise

Ab/Bis:               Siem Reap / Phnom Penh 

Sprache:             Deutschsprachige Reiseleitung

1. Tag: Siem Reap Ankunft   (-)

Nach der Ankunft in Siem Reap erfolgt der Transfer zum Hotel und dem Check-in. Am Nachmittag fahren Sie per Bootsfahrt nach Kampong Khleang, eines der größten, aber gleichzeitig eines der weniger besuchten Dörfer auf dem Tonle Sap See, rund 55 km von Siem Reap entfernt. Das Dorf hat eine Bevölkerung von etwa 10.000 Menschen, dessen Bewohner ihre Existenz mit der Fischerei sichern. Hier werden wir die Kanäle (Regenzeit) oder Straßen (Trockenzeit) dieser Stadt erforschen. Auf dem offenen Gewässer des großen Sees, besuchen wir kleine schwimmende Dörfer und lernen dabei etwas mehr über das alltägliche Leben der Bewohner auf dem Wasser, unter den Gegebenheiten dieser einzigartigen Hochwasserbarriere. Übernachtung in Siem Reap.

2. Tag: Siem Reap - Angkor Wat  (F/-/ -) 

Tagestour Angkor mit dem Tuk Tuk, Kambodschas einzigartigem Verkehrsmittel: Das Kronjuwel der Khmer Architektur ist Angkor Wat, als Nationalsymbol und zugleich Highlight einer jeden Reise nach Kambodscha. Angkor Wat ist der größte, am besten erhaltene und religiös bedeutendster der Angkor Tempel. Angkor Wat beeindruckt seine Besucher sowohl durch seine schiere Größe und Erscheinung sowie durch die filigrane Kunst seiner Schnitzereien. Um sich dem Tempel zu nähern, überqueren Sie zuerst große Wassergräben, gefolgt von einem breiten Damm, der mit Naga Balustraden gesäumt ist. Beim Betreten des Hauptgebäudes wandeln Sie durch eine Reihe von Galerien und Höfen, bis Sie das zentrale Heiligtum erreichen, von welchem sie eine herrliche Aussicht über die umliegende Landschaft haben. Stoppen Sie auf dem Weg und bewundern Sie die unzähligen Reliefs, wie die über 1700 Apsaras oder Himmelstänzer, die fast die gesamte Oberfläche verzieren. An den äußeren Wänden der Galerie verlaufen die längsten zusammenhängenden Flachreliefs der Welt, die Geschichten aus der hinduistischen Mythologie erzählen. Im Anschluss besuchen Sie die befestigte Stadt Angkor Thom, die eine Größe von 10km² umfasst. Von einer Mauer und breitem Wassergraben umgeben, umfasst die Stadt viele der beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Angkor. Besuchen Sie die Ruinen von Baphuon, Royal Enclosure und Phimeanakas, bevor es zu dem mysteriösen Bayon–Tempel geht. In diesem Tempel, einem der beliebtesten und verlockendsten in Angkor, erkunden Sie die Galerien der wunderschön erhaltenen Reliefs und steigen enge Treppen hinauf, um das zentrale Heiligtum zu erreichen, an dem Sie von riesigen Steingesichtern aus jedem Blickwinkel angelächelt werden. Übernachtung in Siem Reap.

3. Tag: Siem Reap – Prek Toal  (F/-/ -)

Heute starten wir früh, um Prek Toal, eine unberührte Biosphäre auf dem Tonle Sap See zu besichtigen, die die Heimat einiger der bedrohtesten Vogelarten ist. Der immense Tonle Sap See ist einer der produktivsten Gewässer der Welt und Millionen von Fischen laichen hier in der Hochwasserzeit, wenn der Wald durch den See überschwemmt ist. Prek Toal ist ein riesiges Gebiet von natürlich überschwemmten Wald, der tausende Vögel jährlich während der Trockenzeit anzieht. Dies ist eines der führenden Plätze in Südostasien, um seltene Vögel wie Störche, Adjutanten, Pelikane und Ibisse zu sehen. Sie erhalten außerdem einen weiteren tiefen Einblick über das tägliche Leben vor Ort in den schwimmenden Dörfern. Übernachtung in Siem Reap.

4. Tag: Siem Reap – Kbal Spean – ACCB – Banteay Srei   (F/-/ -)

Wir sind unterwegs nach Norden bis Kbal Spean, dem ursprünglichen " Fluss der tausend Lingas“. Kbal Spean ist ein Flussbett mit kunstvollen Reliefs tief in den Ausläufern des kambodschanischen Dschungel gelegen, welches erst 1969 entdeckt wurde. Eine Reise nach Kbal Spean ist eine der einfachsten Möglichkeiten, um eine kurze Dschungelwanderung im Angkor-Areal zu erleben, die durch einen Aufstieg zu den Reliefs am Fluss gestaltet ist. Dann besuchen wir das ACCB Zentrum, Angkors Zentrum für Biodiversität und Naturschutz in Kbal Spean. Das Zentrum rettet illegal gejagte Vögel und Tiere und bietet ihnen eine Zuflucht, bis sie in die Wildnis zurück können. Kambodschas Tierwelt ist und lebt überwiegend zurückgezogen, weshalb das ACCB Zentrum Ihnen eine Chance bietet, einheimische Tiere und Vögel zu sehen. Im Anschluss geht es nach Banteay Srei. 967 A.D. erbaut, wurde dieser Tempel dem Hindu-Gott Shiva gewidmet. Banteay Srei stellt zwar einen der kleinsten Tempel Angkors dar, jedoch dafür einen der kunstvollsten. Der rote Sandsteintempel offenbart zahlreiche außergewöhnliche Reliefs, welche aufgrund ihrer feinen Ausarbeitung eher wie geschnitzt als wie gemeißelt aussehen. Das Banteay Srei Butterfly Centre (BBC), ist unsere letzte Station, bevor es uns zurück nach Siem Reap zieht. Das BBC-Center ist eine interaktive Schmetterlingsausstellung, nicht weit weg von Banteay Srei. Die Ausstellung besteht aus einem mit Netzen überspannten tropischen Garten mit Tausenden von frei fliegenden Schmetterlingen, mit allen einheimischen Arten Kambodschas. Es ist die größte Schmetterlingsausstellung in Südostasien und bietet Einwohnern und Touristen durch die interaktive und visuelle Gestaltung eine spannende Möglichkeit, um mehr über die Schmetterlinge zu erfahren. Übernachtung in Siem Reap.

5. Tag: Siem Reap – Beng Mealea – Koh Ker - Tmatboey Ibis Projekt  (F/M/A)

Früher Start um 05.00 Uhr, um Beng Mealea zu besichtigen, der als Hindu-Tempel erbaut wurde, aber einige Schnitzereien und Darstellungen buddhistischer Motive enthält. Der Tempel besteht hauptsächlich aus Sandstein und ist weitgehend unrestauriert und mit Bäumen bewachsen. Eine neu erbaute Straße erleichtert den Zugang des Tempels, der rund 80 Kilometer außerhalb Siem Reaps liegt. Wir verlassen Beng Mealea und gelangen in den Busch zu der entfernten Angkor Hauptstadt Koh Ker. Im 10.Jahrhundert zerstritt sich Jayavarman IV. (928-942) mit seiner Familie, zog in Richtung Nordwesten und gründete die rivalisierende Hauptstadt Koh Ker. Obwohl sie nur für 15 Jahre die Hauptstadt war, hinterließ Jayavarman IV ein Vermächtnis von 30 großen Tempeln und einigen gigantischen Skulpturen, die im Nationalmuseum in Phnom Penh zu sehen sind. Danach besuchen wir das Tmatboey Ibis-Projekt, welches den Vogelbeobachtungs-Tourismus, Vogelschutz- und Kommunalentwicklung miteinander verbindet. Dieser Ort unterstützt die weltweit wichtigsten Brutpopulationen von zwei vom Aussterben bedrohten Ibis-Arten: den Riesenibis, eine nahezu mythische Art für alle Vogelliebhaber - und den weißen Ibis. Vogelbeobachtung am Nachmittag. Übernachtung in einer Privatunterkunft des Projektes. (Wichtiger Hinweis: Einfache Unterkunft)

6. Tag: Siem Reap - Tmatboey Ibis Projekt  (F/M/-)

Nach einem Frühstück vor Ort, verbringen wir den Morgen mit einer weiteren Vogelbeobachtung am Tmatboey. Nach dem Mittagessen im Dorf, erfolgt die Rückfahrt nach Siem Reap. Check-in im Hotel. Übernachtung in Siem Reap.

7. Tag: Siem Reap – Kampong Thom   (F/-/ -)

Nach dem Frühstück werden wir nach Kampong Thom fahren, um die Sambor Prei Kuk Tempel zu besuchen. Sambor Prei Kuk wurde von König Isanavarman I. während des siebten Jahrhunderts gegründet und war einst die Hauptstadt von Chenla, auch bekannt als Isanapura. Insgesamt umfasst der Komplex mehr als hundert Tempel, bestehend aus Vollziegelstein, Laterit und Sandstein. Mehrere Abfolgen von Königen haben Sambor Prei Kuk als ihre Hauptstadt beibehalten und dabei jedes Mal weitere Tempel und Monumente errichtet. Übernachtung in Kampong Thom.

8. Tag: Kampong Thom – Kratie    (F/-/ -)

Frühe Abfahrt nach Kratie, eine kleine Stadt im Kolonialstil. Wir fahren direkt nach Kampi, zu einem der vielen tiefen Pools, in denen sich die seltenen Flussdelfine zur Fütterung sammeln. Vor Ort besteigen wir ein Boot und fahren durch den mächtigen Mekong, in der Hoffnung einer zufälligen Begegnung mit diesen sanften und seltenen Wesen. Auf dem Rückweg halten wir an dem Hügeltempel von Phnom Sambok, um die buddhistischen Klöster zu sehen und die herrliche Aussicht auf die umliegende Landschaft zu genießen. Zurück in Kratie nehmen wir eine kleine Fähre zu der Insel Koh Trong, die in der Mitte des Mekong-Flusses liegt. Übernachtung auf der Insel.

9. Tag: Kratie – Mondulkiri   (F/-/ -)

Der Tag beginnt mit einer Kutschfahrt über die Insel und anschließend erfolgt der Landtransfer nach Mondulkiri. Eine 9 km-Schleife rund um die Inseln bietet Ihnen die Möglichkeit zu einer gemütlichen Kutschtour durch traditionelle Khmer Dörfer, Obstgärten und Reisfelder und der Beobachtung der täglichen Rituale und Routinen des traditionellen Dorflebens. Fahren Sie mit der Fähre zurück nach Kratie und im Anschluss weiter nach Mondulkiri. Nach der Ankunft folgt der Check-in in der Jungle Lodge des Elephant-Valley-Projektes. Übernachtung in der Lodge. (wenn möglich, sonst Übernachtung in einem lokalen Gasthaus in der Stadt - Wichtiger Hinweis: Einfache Unterkunft)

10. Tag: Mondulkiri – Elefanten-Camp (F/M/-)

Wichtiger Hinweis zum Elephant-Valley-Projekt: Montag bis Freitag.

Stehen Sie gemeinsam mit den Elefanten auf und erhalten Sie die ersten Informationen über das Projekt. Sie können einen Tag mit den Elefanten genießen und folgen den beiden Elefantenfamilien in den Dschungel, unterstützt von den Bewohnern Bunongs, die die verletzten und missbrauchten Elefanten, gerettet und behandelt haben. Sie lernen die Elefantenherde kennen und lernen mehr über ihre Geschichte, ihren Charakter, ihr Verhalten und ihre Körpersprache innerhalb ihrer natürlichen Umgebung. Nach dem Mittagessen unternehmen Sie eine Wanderung zu Fuß mit den Elefanten, durch die atemberaubende Landschaft Mondulkiris, zu einem Wasserfall, an dem die Elefanten ein erfrischendes Bad nehmen. Danach geht es zurück zum Camp, wo auch die Übernachtung erfolgt. Wichtiger Hinweis: Dies ist eine Beschreibung von einem typischen Tagesablauf. Aufgrund der Art des Projektes und der Elefanten, kann der Ablauf variieren. Übernachtung in der Lodge. (wenn möglich, sonst Übernachtung in einem lokalen Gasthaus in der Stadt - Wichtiger Hinweis: Einfache Unterkunft)

11. Tag: Mondulkiri  (F/M/-)

Heute besuchen Sie den wunderschönen Wasserfall von Bousra: Nach dem Frühstück geht es auf zum Wasserfall von Bousra, dem größten in Mondulkiri. Hier haben Sie die Möglichkeit zu schwimmen. Danach erwartet Sie ein leckeres Picknick-Mittagessen am Wasserfall. Auf dem Rückweg besuchen Sie noch einige Dörfer der Pnong Minderheit, sowie Tee- und Kaffeeplantagen. Übernachtung im Mondulkiri.

12. Tag: Mondulkiri- Phnom Penh   (F/-/ -)

Nach dem Frühstück geht es per Überlandtransfer zurück nach Phnom Penh. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung in Phnom Penh.

13. Tag: Phnom Penh   (F/-/ -)

Tagestour in Phnom Penh: Heute entdecken Sie Phnom Penh. Das Nationalmuseum in Phnom Penh ist das führende historische und archäologische Museum des Landes. Es wurde offiziell von König Sisowat im Jahre 1920 eingeweiht. Die Gebäude sind durch die Khmer Architektur inspiriert und enthalten mehr als 14.000 Ausstellungsstücke. Der Königspalast in Phnom Penh ist, obwohl er generell als der königliche Wohnsitz Kambodschas verstanden wird, in Wirklichkeit ein Gebäudekomplex aus mehreren verschiedenen Gebäuden. Es war einst die Festung von König Ponhea Yat (1393-1463) und wurde zu seinem gegenwärtigen Zustand im Jahr 1886 wieder aufgebaut, als König Norodom (1834-1904) die königliche Hauptstadt von Oudong nach Phnom Penh verlegte. Die Gebäude mit ihren wunderschönen hoch aufragenden Türmen sind ein großartiges Beispiel der klassischen Khmer-Architektur in Kambodscha. Während Touristen das Gebiet der königlichen Wohnung nicht betreten dürfen, da der Königspalast auch heute noch Residenz des amtierenden Königs Norodom Sihamoni ist, können die Besucher allerdings Eintritt in den Thronsaal erlangen (Preah Tineang TEVEA Vinichhay), wo Krönungen und offizielle Zeremonien stattfinden sowie den Tempel des Smaragd- Buddha (Wat Preah Keo Morakot), Stupas (Chedei), eine königliche Dining Hall, den Chan Chhaya Pavillon und ein Gebäude im französischen Stil, welches ein Geschenk von Napoleon III war, besuchen. Die Silber-Pagode: Sie befindet sich auf dem Gelände des Königspalastes,  nahe am südlichen Ufer des Mekong. Der König hat keine Mühen gescheut, diese Pagode zu einer wahren Verkörperung der brillanten Khmer-Kunst zu machen. Mehr als 5300 Stück je 1,125 Kilo Silber-Fliesen wurden verwendet, um den Boden der Silberpagode zu decken, sodass die Silberstücke zusammen mehr als sechs Tonnen wiegen. Das Toul Sleng Museum Genecide (S-21): Erfahren Sie mehr über ein Kapitel aus Kambodschas neuerer, tragischer Vergangenheit im Tuol Sleng Museum ( Völkermord ). Die ehemalige Tuol Svay Prey High School, die im Jahr 1975 zu einer Verhör- und Foltereinrichtung für das Regime der Roten Khmer wurde und zu dieser Zeit als Sicherheitsgefängnis 21 oder einfach S-21 bekannt wurde. Weitestgehend unverändert zeigt dieses Gefängnis nun Fotos und Exponate über die Tausende von Opfern, von denen nur sieben lebend wieder heraus kamen. Übernachtung in Phnom Penh.

14. Tag: Phnom Penh- Phnom Tamao   (F/-/ -)

Verbringen Sie einen Tag als Bärenwärter im Phnom Tamao Wildnis- Rettungszentrum, südlich der Hauptstadt Phnom Penh. Wir begleiten die Bärenwärter bei der Zubereitung von Speisen und Herstellung von Spielzeug, welches der Belustigung und der Gesunderhaltung der Bären dient. Dabei erfahren Sie mehr über die anderen gefährdeten Arten im Zentrum. Mit dieser Tour tragen Sie direkt zu der Hilfe und Pflege der Bären bei, die aus dem illegalen Handel mit Wildtieren gerettet wurden. Übernachtung in Phnom Penh.

15. Tag: Phnom Penh  (F/-/ -)

Freie Zeitgestaltung bis zu dem Transfer und Abflug zu Ihrem nächsten Reiseziel.

 Ende der Leistungen

TOURPREIS pro Person von 01.04.2016-30.09.2016

Pax                                 Standard

1 Pax in SGL                     4.112

2 Pax                               2.395

3-6 Pax                            1.982

7+ Pax                             1.507

SGL SUP                             275

Alle Raten sind netto, pro Person in Euro und im halben Doppelzimmer angegeben.

Addieren Sie bitte den EZ-Zuschlag bei Buchung eines Einzelzimmers.

UNTERBRINGUNG

Stadt                                            Standard

Siem Reap                                     City River Hotel - Standard Room

Tmatboey                                     Homestay (Privatunterkunft – einfache Unterkunft)

Kampong Thom                               Sambor Village - Deluxe Room

Kratie                                           Rajabori Villa – Deluxe Room

Mondulkiri                                      Guest House (Gästehaus – einfache Unterkunft)

Phnom Penh                                   Anik Villa - Deluxe Room

Unterbringung und Bestätigung für o.g. Hotels vorbehaltlich Zimmerverfügbarkeit. Sollten ein oder mehrere angebotene Hotels ausgebucht sein, so werden Alternativen in der gleichen Hotelkategorie ohne Zu- oder Abschlag angeboten. Sollten wir auf höher- oder niederwertige Hotels zurückgreifen müssen, werden Zu- oder Abschläge weitergegeben. Die Hotelkategorien entsprechen den Angaben der örtlichen Bestimmungen. Obligatorische Zuschläge und / oder Kosten für Gala Dinner können während der Hochsaison oder über Feiertage anfallen. Diese geben wir zum Zeitpunkt der Buchung oder spätestens wenn das Hotel darüber informiert hat an.

Im Reisepreis enthalten:

- Deutschsprachige Reiseleitung (nach Verfügbarkeit)

- Alle Transporte in privaten klimatisierten Fahrzeugen

- Alle Besichtigungen gemäß Tourverlauf inklusive Eintrittsgeldern

- Unterbringung in o.g. Hotels oder ähnlich inklusive Frühstück

- Lokale Steuern und Gebühren

- Alle im Programm angegebenen Mahlzeiten

 Im Reisepreis nicht enthalten:

- Internationale Flugtickets/-steuern

- Flüge

- Visagebühren

- Reisekostenversicherung

- Sonstige Mahlzeiten

- Getränke während der Mahlzeiten

- Trinkgelder und persönliche Ausgaben

- Early Check-in oder Late Check-out

 

Bei Fragen und für weitere Informationen senden Sie  bitte eine E-Mail an:

info(at)asia-hotelservice.com

 

 

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits