Home  /  Tours  /  Vietnam  / Überlandreise von Vietnam nach Kambodscha

Ueberlandreise von Vietnam nach Kambodscha

Diese 18-tägige Rundreise zwischen Vietnam und Kambodscha wird Sie begeistern. Erleben Sie pulsierende Städte wie Hanoi, Hai Phong, Hue, Danang, Hoi An, Nha Trang, Ho-Chi-Minh-Stadt, Phnom Penh und Siem Reap mit ihren historisch-kulturellen Schätzen und zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Erleben Sie Bootsfahrten in die Halong-Bucht, in das Mekong-Delta und auf mehreren Flüssen und entdecken Sie dabei die Vielfalt der malerischen Landschaften und ihre Menschen, herrliche Strände, Höhlen und Berge. Abschluss und Höhepunkt der Reise wird die besonders ausführliche Besichtigung der weltberühmten Tempelanlage von Angkor Wat (UNESCO Weltkulturerbe) sein.

Dauer:             18 Tage / 17 Nächte

Durchführung:   Privattour

Abreise:            Täglich

Ab/bis:             ab / Hotels  Hanoi / bis Hotels oder Flughafen Siem Reap

Sprache:           Englisch- oder deutschsprachige Reiseleitung

1. Tag: HANOI (Bordverpfl.)

Ankunft in Hanoi, der Hauptstadt von Vietnam. Begrüßung durch die Reiseleitung und Transfer in das je nach Kategorie gebuchte Hotel. Der Rest des Tages steht zum Relaxen zur freien Verfügung.

2. Tag: HANOI (F/-/-)

Nach dem morgendlichen Frühstück, Ausflug von Hanoi zur Chua Huonh Pagode, auch Duft-Pagode genannt. Der Ausflug verläuft zu Anfang auf dem Landweg und geht dann weiter mit einem Boot auf einem landschaftlich bezaubernden Wasserweg. Die Duft-Pagode besteht aus einem Komplex von Pagoden und buddhistischen Schreinen, die in die Kalksteinklippen des Huong Tich Berges gebaut wurden. Zu den bekannteren gehört Thien Chu (Pagode, die zum Himmel führt) und Giai Oan Chu (Fegefeuer-Pagode). Pilger und Besucher verbringen hier die Zeit mit Bootfahren, Wandern und Höhlenerkundungen. Übernachtung dann wieder in Hanoi.

3. Tag: HANOI - HAI PHONG (F/-/-)

Heute nach dem Frühstück Fahrt von Hanoi nach Hai Phong mit Besuch der Chua But Thap Pagode. Anschließend Besichtigung von Hai Phong. Hai Phong ist Vietnams drittgrößte Stadt und der Hauptindustriestandort im Norden des Landes. Außerdem ist sie eine der wichtigsten Hafenstädte. Je nach verfügbarer Zeit Besuch einer der zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Übernachtung in Hai Phong.

4. Tag: HAI PHONG - HALONG – HANOI (F/-/-)

Am Morgen Bootsausflug von Hai Phong in die Halong-Bucht. Die Tour führt in der Halong-Bucht vorbei an den Inseln Trong, Mai Am, Chen und Cong Troi (Himmelstor). Stopp an einer Insel und Besuch der Höhlen Hang Dau Go, eine große Höhle bestehend aus drei Kammern, die man auf über neunzig Stufen erreicht oder die Höhle Bo Nau, eine interessante Pelikan-Höhle. Anschließend Rückfahrt nach Hanoi mit Besuch der trockenen Halong-Bucht. Übernachtung in Hanoi.

5. Tag: HANOI - ZUGFAHRT nach HUE (F/-/-)

Nach dem Frühstück im Hotel, Ganztagesausflug in Hanoi. Besichtigung der Ein-Pfahl-Pagode, des Literaturtempels, des Hoan-Kiem-Sees inmitten der Stadt Hanoi und anderes mehr. Gegen Abend Transfer zum Bahnhof und Zugfahrt nach Hue. (4-Bett-Schlafabteil). Übernachtung im Zug.

6. Tag: HUE - BESICHTIGUNG der KAISERSTADT (F/-/-)

Ankunft am Morgen am Hauptbahnhof in Hue. Anschließend Besichtigung der alten Kaiserstadt. Die Stadt liegt innerhalb einer Festung, wurde im frühen 19. Jahrhundert errichtet und der „Verbotenen Stadt“ in Peking nachempfunden. Zahllose Paläste und Tempel befinden sich innerhalb des Komplexes, ebenso wie Türme, eine Bücherei und ein Museum. Anschließend Besichtigung der Kaisergräber des Kaisers Tu Ducund Khai Dinh. Übernachtung im Hotel in Hue.

7. Tag: HUE - DANANG - HOI AN (F/-/-)

Am Morgen nach dem Frühstück Bootsausflug auf dem Huong Giang Fluss (Duftfluss) zur Thien Mu Pagode. Die Pagode außerhalb Hues am Ufer des Parfümflusses gelegen, war eine Brutstätte der Anti-Regierungs-Proteste während der frühen 60iger Jahre des letzten Jahrhunderts. Hinter dem Hauptheiligtum der Pagode steht heute noch der Austin, der den Mönch Thich Quang Duc nach Saigon brachte, wo er sich 1963 selbst verbrannte. Anschließend Überlandfahrt von Hue nach Danang. Besichtigung in Danang und Besuch des China Beaches und der Marmorberge. Die Marmorberge bestehen aus fünf marmornen Felskegeln, die früher einmal Inseln waren. Jedem der Berge wird eines der fünf Elemente des Universums zugeordnet (Wasser, Metall, Holz, Feuer, Erde). Der höchste und bekannteste ist der Son Thuy mit einer Vielzahl natürlicher Grotten, in die über Jahrhunderte hinweg buddhistische Heiligtümer gebaut wurden. Während der Regentschaft der Champa wurden dieselben Höhlen als Hinduschreine genutzt. Fahrt dann nach Hoi An und Übernachtung.

8. Tag: HOI AN (F/-/-)

Nach dem Frühstück Besichtigung in Hoi An mit Bootsfahrt auf dem Thu Bon Fluss. Hoi An ist eine malerische Stadt südlich von Da Nang am Fluss Thun Bon gelegen. Den westlichen Kaufleuten war die Stadt während des 17., 18. und 19. Jahrhunderts unter dem Namen Faifo als einer der führenden internationalen Häfen Südostasiens bekannt. Am besten lassen sich die Sehenswürdigkeiten Hoi An’s zu Fuß und/oder mit der Fahrradrikscha besichtigen. Übernachtung in Hoi An.

9. Tag: HOI AN - QUI NHON (F/-/-)

Morgens Überlandfahrt südlich entlang der Küste und des Highway 1 vorbei an Tam Ky und Quang Ngai nach Qui Nhon. Diese Region ist eine der trockensten Gebiete Vietnams. Die nah gelegenen Ebenen werden von felsigen, rundlichen Bergen beherrscht und sie gestatten nur geringfügigen bewässerten Reisanbau. Übernachtung in Qui Nhon.

10. Tag: QUI NHON - NHA TRANG (F/-/-)

Morgens Fahrt von Qui Nhon nach Nha Trang. Anschließend Besichtigung von Nha Trang. Nha Trang ist die Hauptstadt der Provinz Khanh Hoa und besitzt einen der schönsten öffentlichen Strände in Vietnam. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Übernachtung in Nha Trang.

11. Tag: NHA TRANG – HO-CHI-MINH (SAIGON) (F/-/-)

Morgens nach dem Frühstück, Überlandfahrt von Nha Trang nach Saigon. Die Fahrt geht entlang der Küste auf dem Highway 1 vorbei an Dien Khanh, Lam, Phan Rang, Phan Tiet, Xuan Loc und Bien Hoa. Die Provinz Ninh Tuan in der Phan Rang liegt, ist Heimat für tausend Nachkömmlinge des Cham-Volkes. Übernachtung in Ho-Chi-Minh-Stadt.

12. Tag: HO-CHI-MINH (SAIGON) (F/-/-)

Morgens nach dem Frühstück, Besichtigung von Ho-Chi-Minh (Saigon) und Cholon (Chinatown). Sie besichtigen die Kathedrale Notre Dame, das Haupt-Postgebäude, das Rathaus, die Pagode des Jadekaisers, das Kriegsmuseum, die Giac Pagode - die älteste Pagode von Saigon und den Bin Tay Markt. Übernachtung in Saigon.

13. Tag: HO-CHI-MINH (SAIGON) (F/-/-)

Morgens Ausflug von Ho-Chi-Minh (Saigon) nach My Tho inklusive Bootsfahrt auf dem Mekong. My Tho ist die Hauptstadt der Provinz Tien Giang. Die Wirtschaft basiert auf Fischerei und dem Anbau von Reis, Kokosnüssen, Bananen, Mangos, Longans und Zitrusfrüchten. Das Mekong-Delta ist die südlichste Region Vietnams und wurde durch angeschwemmtes Sediment des Mekong geformt. Schlammablagerungen vergrößern die Uferlinie des Deltas an der Mündung des Flusses um jährlich 79 Meter! Die Gegend wird als Vietnams “Brotkorb” bezeichnet, denn hier wird der Reis für das ganze Land angebaut. Besuch einer oder zweier Inseln mit traditionellem Handwerk und Produktion von Kokoskonfekt. Übernachtung in Ho-Chi-Minh-Stadt.

14. Tag: HO-CHI-MINH (SAIGON) – MOC BAI – PHNOM PENH (F/-/-)

Nach dem Frühstück, Fahrt von Ho-Chi-Minh (Saigon) nach Moc Bai mit Besuch der Tunnel von Cu Chi. Die Tunnel von Cu Chi waren wegen seiner strategisch günstigen Lage während des Vietnam-Krieges ein wichtiger Stützpunkt. Der Vietcong baute ein unterirdisches 200 km langes Tunnelsystem mit Kommandoständen, Krankenhäusern, Schutzräumen und Waffenfabriken. Von Hand in den harten Lateritboden getrieben und ohne Zusatz von Zement gebaut, wurde das erstaunliche Tunnelnetz nie entdeckt. Anschließend eine Fahrt durch den Südosten Kambodschas durch die Ortschaften Svay Rieng, Kampong Tabek und Neak Loeang (Fähre über den Mekong). Ankunft in Phnom Penh am späten Nachmittag bzw. abends. Übernachtung in Phnom Penh.

15. Tag: PHNOM PENH (F/-/-)

Nach dem Frühstück, Tagesausflug mit Besichtigung der Stadt Phnom Penh. Kambodschas Hauptstadt liegt am Zusammenfluss von Mekong, Bassac und Tonle Sap. Sie gilt als die schönste der während der französischen Kolonialzeit in Indochina erbauten Städte. Gegründet wurde sie 1372 von einer reichen Khmerfrau namens Penh als ein kleines Kloster, nachdem sie vier Buddha-Statuen in einem auf dem Mekong treibenden Baum gefunden hatte. Besichtigung des Tempels Wat Phnom, des Königspalastes, der “Silber Pagode” sowie des Nationalmuseums und des Zentralmarktes. Übernachtung in Phnom Penh.

16. Tag: PHNOM PENH - SIEM REAP (ANGKOR) (F/-/-)

Nach dem Frühstück geht es mit dem öffentlichen Boot von Phnom Penh nach Siem Reap (ca. 100 km). Eine Tour nördlich den Tonle Sap Fluss hinauf mit Ausblick auf die vielen kleinen Fischerdörfer. Anschließend Besichtigung der Tempelanlagen von Angkor mit Angkor Wat und Angkor Thom. König Suryavarman II. weihte diesen Tempel dem hinduistischen Gott Vishnu. Sein Bau dauerte über 30 Jahre und ist eines der größten und vollkommensten sakralen Bauwerke weltweit. Im Angkor Wat befinden sich die längsten zusammenhängenden Flachreliefs der Welt, die die äußere Galerie auf ihrer gesamten Länge schmücken und Einblicke in die Geschichte der hinduistischen Mythologie gewähren. Angkor Wat wurde 1992 von der UNESCO zusammen mit den weiteren Tempeln in Angkor zum Weltkulturerbe erklärt. Anschließend Besuch des Phnom Bakheng zum Sonnenuntergang über Angkor. Phnom Bakheng ist die Tempelruine auf dem Berg Bakheng und bietet die beste Aussicht auf den Angkor Wat, besonders stimmungsvoll zum Sonnenuntergang. Übernachtung in Siem Reap.

17. Tag: SIEM REAP (ANGKOR) (F/-/-)

Nach dem Frühstück, Fortsetzung der Besichtigung von Angkor. Besichtigung von Bayon - der Tempelberg des Königs Jayavarman VII. steht im Zentrum der königlichen Stadt und ist einer der Hauptanziehungspunkte unter Angkors vielen Bauwerken. Zu den Attraktionen gehören die verwinkelten Gänge, die steilen Treppen und insbesondere die beeindruckende Ansammlung der schaurigen Türme mit über 200 lächelnden Gesichtern. Anschließend Besuch des Tempels Ta Prohm und Banteay Srei. Übernachtung in Siem Reap.

18. Tag: SIEM REAP (F/-/-)

Nach dem Frühstück, Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland oder zum nächsten gebuchten Zielort.

Enthaltene Leistungen Ihrer Rundreise:

Alle Transfers mit klimatisiertem Reisebus

Rundreise - Mittelklassehotel 3 Sterne

Verpflegung: 18 x Frühstück

Alle Besichtigungen, Eintrittsgelder etc., Ausflüge bei Rundreise, wie hier ausgeschrieben

Bootsfahrt, Zugfahrt

Nicht enthaltene Leistungen Ihrer Rundreise:

Trinkgelder und eigene Ausgaben, nicht erwähnte Mahlzeiten, persönliche Versicherungen

Gebühren für Visa und Flughafensteuer

Gesamtpreis pro Person DZ:    Preis auf Nachfrage

 

Bei Fragen und für weitere Informationen senden Sie  bitte eine E-Mail an:

info(at)asia-hotelservice.com

 

Wir beraten Sie gerne persönlich!

 

 

 

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits